Frauenbuchladen

“Der Frauenbuchladen in Frankfurt, Kiesstr. 27, wird 1976 von Frauen gegründet, die in der Frauenbewegung aktiv sind: teils in Frauengruppen innerhalb linker Organisationen (“undogmatischer” Revolutionärer Kampf, Uni-Spontis, Sozialistische Hochschulinitiative), teils im “Weiberrat” oder im Frauenzentrum. Der Frauenbuchladen entsteht also in der Hochphase einer starken, lebendigen Frauenbewegung; zu einer Zeit, als in der ganzen BRD alternative und Frauenprojekte ins Leben gerufen werden. Die Buchladen-Frauen verstehen ihr Projekt als politisch, als Teil der Frauenbewegung, und nicht als Geschäft.”

Quelle: Anarchistisch feministisch autonome Zeitung (AFAZ), Ausgabe 2 (1990). Das Gespräch mit den Betreiberinnen des Frauenbuchladens findet sich komplett im Netz  (>).

frauenbuchladen artikel hauptwache

plakat frauenbuchladen

Plakat in der Wohnung von Katrin Swoboda.

frauenbuchladen-kiesstrasse

Kiesstraße. 2015. Foto (c): Norbert Saßmannshausen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.